BarCamp Soziale Innovation

„Soziale Dienstleistungen neu denken”

18.10.2019 Nürnberg Soziales | Wohlfahrt

Themen des BarCamps

Neue Wohlfahrt

Welche Folgen haben die aktuellen gesellschaftlichen und technischen Veränderungen für die Sozial- und Gesundheitswirtschaft? So zwingen Ambulantisierung und Stärkung der Wahlfreiheit die Dienstleister zu einer Neustrukturierung ihrer Angebote. Es deuten sich auch Kooperationsmodi zwischen öffentlicher Hand, freier Wohlfahrtspflege, gewerblichen Anbietern und Zivilgesellschaft an. Müssen Dienstleistungen im Sozial- und Gesundheitsbereich grundlegend „neu“ gedacht werden?

Neue Arbeitswelten

Die Arbeitswelt heute ist in besonderem Maße vom demografischen Wandel betroffen, Arbeit muss neu gedacht werden: Was sind neue Arbeitsformen? Wie können neue Arbeitszeitmodelle gestaltet werden? Welche neuen technischen Möglichkeiten gibt es und wie kann Technik entlastend eingesetzt werden? Wie kann das Arbeitskräftepotential gesamtgesellschaftlich sinnvoll eingesetzt werden? Arbeitgeber übernehmen mehr und mehr soziale Aufgaben, um Arbeitskräfte zu gewinnen und zu binden. Wie schaffen es Arbeitgeber attraktiv zu sein?

Digitalisierung

Die Digitalisierung von Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen geht in eine zweite Phase. Nicht mehr nur administrative Prozesse werden digital abgebildet, sondern die Hilfesuchenden verbinden sich auf digitalen Wege mit ihren Helfern, Sozialleistungsträgern und untereinander. Digitale Anwendungen werden stärker als bisher Teil des Kernbereichs der helfenden Dienstleistung. Für die Antragstellung, Hilfeplanung, Zuweisung zu Helfern, Dokumentation, Erfolgskontrolle und Evaluation eröffnet dies neue Möglichkeiten. Welche Ideen haben Sie für neue digitale Anwendungen? Welche Randbedingungen sind Ihnen wichtig?

BarCamp Soziale Innovation

„Soziale Dienstleistungen neu denken”

18.10.2019 Nürnberg Soziales | Wohlfahrt

Evangelische Hochschule Nürnberg
Am Plärrer 15
90443 Nürnberg

Achtung: Die Veranstaltung findet nicht im Hauptgebäude in der Bärenschanzstraße, sondern in unserem Räumen am Plärrer 15 statt! Es bestehen nur sehr begrenzte Parkmöglichkeiten. Deshalb raten wir Ihnen, mit öffentlichen Verkehrsmittelnanzureisen. Sie erreichen den Tagungsort über die U-Bahn-Haltestelle "Plärrer".